Das Segelschiff La Grace stellt eine getreue Replik einer Brigg aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts dar. Ihre Bauweise knüpft an diejenigen Pläne an, die 1768 im Buch Architectura navalis mercatoria der schwedische Admiral Fredrik Henrik af Chapman herausgab. Vermutlich handelt es sich um den veranlagtesten Schiffkonstrukteur aller Zeiten, der einen Grundstein des modernen Schiffbaus nach genauen Plänen gelegt hat. Noch längst vor Ford führte er den Schiffbau „auf dem Laufband“ aus vorfertigten Teilen ein, wodurch ihre Bauzeit zehnfach verkürzt wurde. Seinen Plänen nach wurden zahlreiche Kriegs- und Handelsschiffe gebaut. Von seinen Plänen gehen alle Konstruktionen von Repliken der historischen Segelschiffe vom 15. – 18. Jahrhundert aus.

Obwohl La Grace auf solche Weise konzipiert ist, dass nicht einmal der Admiral Nelson auf den ersten Blick irgendeine historische Unstimmigkeit merkt, wird sie im Innern durch all moderne Elektronik, Sicherheitssysteme und Einrichtung ausgestattet, was ihr eine sichere Schifffahrt und der Besatzung die angenehm verbrachte Augenblicke der Ruhe oder des Unterrichts ermöglicht.

Technische Spezifikation
Länge des Rumpfes 23,8 m
Max. Länge 32,3 m
Breite 6,06m
Tiefgang 2,8 m
Wasserverdrängung 125 t
Segelfläche 364 m2
Höhe der Maste über dem Wasserspiegel 25 m
Motor MAN D 2866 TE 375 HP
Dieseltanks 4 t
Wassertanks 6 t
max. Besatzung 37